Neuigkeiten:

Privates MODX und LINUX BLOG, User Registrierung ist deaktiviert!

Hauptmenü

Virus per WINE oder VirtualBox?

Begonnen von Wasi, 2010-11-26 | 22:10:06

« vorheriges - nächstes »

Wasi

Hallo Leute,
habe als Überschrift "Virus" gewählt da die wenigsten den Begriff "Malware" kennen?

Richtig wäre wohl: Malware per WINE oder VirtualBox?


Zum Thema:

Ein Freund wollte wissen was eigentlich passiert wenn er sich per Wine oder VirtualBox sich Malware einfängt und wie er diesen weg bekommt.

Lösung:

Eine Gefahr für Linux ist als gering einzuschätzen, da die Malware nur virtuell ohne Root-Rechte unter Linux läuft.
Also killt ihr diesen mit einem Antiviren Programm oder besser:




-> WINE
Windows Programme werden unter WINE ohne Root-Rechte installiert - na, das hoffe ich doch!
Also könnte diese Malware nur unter /home/USERNAME/.wine sein und keinen Schaden an Linux anrichten.

Lösung:
Den Dateimanager (Nautilus) öffnen und "Strg & H" drücken. Dann in /home/USERNAME/ den virtuellen Wine-Ordner .wine löschen. Mülleimer leeren - und weg ist er ;-)
Dann WINE per Synaptic Paketverwaltung oder Terminal neu installieren, oder besser aus einem Backup wieder herstellen.  :wink:




-> VirtualBox
Das ist noch besser, denn hier ist die Gefahr für Linux noch geringer. Windows Programme werden unter VirtualBox ohne Root-Rechte in einem Container (ein File) installiert!
Also könnte diese Malware nur unter /home/USERNAME/.VirtualBox/HardDisks/ sein und keinen Schaden an Linux anrichten.

Lösung:
Den Dateimanager (Nautilus) öffnen und "Strg & H" drücken. Dann in /home/USERNAME/.VirtualBox/HardDisks/ die virtuelle Datei löschen. Mülleimer leeren - und weg ist er ;-)
Dann das Virtuelle Windows neu installieren, oder besser aus einem Backup wieder herstellen.  :wink:





PS:
Ich persönlich bevorzuge VirtualBox. Grund: VirtulaBox läüft in einem eigenen Container und hat weder Root-Rechte noch Zugriff auf das /home Verzeichnis. Im Gegensatz zu WINE laufen dort alle Windows Programme darauf.

:-[